Legolas Grünblatt – Thranduils Sohn

Legolas

Der Elb Legolas ist der Sohn von Thranduil, der seinerseits der Elbenkönig von Düsterwald ist. Damit ist Legolas auch ein Enkel von dem mächtigen Oropher. Legolas ist ebenso freundlich, wie tödlich. Er ist ein begnadeter Fernkämpfer, der mit seinem Bogen Gegner aus Distanzen trifft, die für einen Menschen unerreichbar wären. Wenn ihm doch mal ein Feind zu nah kommt, macht dieser fast immer Bekanntschaft mit den beiden Kurzschwertern, die Legolas meisterlich zu führen versteht.

Legolas im Ringkrieg

Legolas wird zu Elrond nach Bruchtal geschickt, als die Elben erfahren, dass dort eine Versammlung abgehalten wird, in der entschieden werden soll, wie mit dem Ring der Macht verfahren werden soll. Legolas schließt sich als einziger Elb der Ringgemeinschaft an, um Saurons Herrschaft endgültig zu brechen. In Bruchtal macht Legolas auch das erste Mal Bekanntschaft mit dem Zwerg Gimli, mit dem er auf den gemeinsamen Reisen eine enge Freundschaft aufbaut. Am Anfang stehen sich die beiden eher aggressiv gegenüber, denn Zwerge und Elben pflegen seit Jahrhunderten eine tiefe Ablehnung, die nicht selten in Feindschaft mündet.
Mit jeder Gefahr, die die Gefährten überstehen, wächst auch die Freundschaft zwischen Legolas und Gimli. Schließlich verstehen sich beide so gut, dass sie sich nur noch während den Kämpfen herausfordern. Ständig versuchen beide den jeweils anderen in der Anzahl erlegter Feinde zu übertrumpfen.
Nachdem sich die Gemeinschaft durch den Verrat von Boromir an den Wasserfällen von Rauros getrennt hat, reist Legolas mit Gimli und Aragorn nach Rohan, wo sie König Theoden in der Schlacht um Helms Klamm unterstützen. Gemeinsam schaffen sie es, die Truppen des verräterischen Sarumans zurückzuschlagen.
Nach der Schlacht machen sich Aragorn, Gandalf, der Zwerg Gimli, Legolas und Theoden auf den Weg nach Isengart, denn Gandalf möchte Saruman stellen. Kurzerhand zerbricht der Weiße Zauberer den Zauberstab von Saruman und nimmt ihm so scheinbar seine ganze Macht. Erst später wird sich zeigen, dass Saruman immer noch über seine Stimme verfügt, mit der er beinahe jeden zu manipulieren vermag. Legolas schließt sich Gimli und Aragorn an, die über den Pass der Toten nach Gondor reisen möchten. Auf diesem Pass herrscht ein verfluchtes Heer, dass erst dann zu Ruhe kommt, wenn es seinen Eid gegenüber dem Erben Isildurs geleistet hat. Aragorn, der dieser Erbe ist, sichert sich die Dienste des Heeres gegen die Korsaren und die Orks, die in der Zwischenzeit Minas Tirith angegriffen haben. Gemeinsam mit dem Heer und der Unterstützung von Gimli und Legolas, kann Aragorn Minas Tirith vor dem Untergang bewahren. Legolas ist mit seinem Bogen und seinen beiden Langmessern dabei immer ein verlässlicher Freund in der Schlacht. Nach dem Sieg bei Minas Tirith schließt sich Legolas dem Heer der Menschen an, das vor das schwarze Tor von Mordor zieht.
Gerade als die Schlacht richtig beginnen soll, zerstört Frodo Beutlin den Ring der Macht und Saurons Macht zerfällt. Alles, was von dem schwarzen Zauberer erschaffen wurde, zerfällt und ist nicht länger eine Gefahr für die Menschheit.
Wie die Geschichte mit Legolas weitergeht, ist ab diesem Zeitpunkt nicht ganz klar. Sicher ist, dass der Elb nach einigen Jahren, zusammen mit seinem Freund Gimli, ein Elbenschiff besteigt und in den Alten Westen reist. Man vermutet, dass Legolas die Zeit dazwischen zum Teil bei Gimli in den glitzernden Grotten verbringt, denn davon reden die beiden Helden zwischendurch.

Legolas im Film

In der Trilogie „Der Herr der Ringe“ wird die Figur Legolas von dem weltbekannten Schauspieler Orlando Bloom gespielt. Dieser wurde 1977 in Chanterbury geboren und hatte unter anderem Rollen in Blockbustern wie „Königreich der Himmel“ oder „Fluch der Karibik“.

Bildquelle: lotr.wikia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *