Gollum

THE HOBBIT: AN UNEXPECTED JOURNEY

Wer Gollum in der Verfilmung von J. R. R. Tolkiens „Der Herr der Ringe“ auf der Leinwand betrachtet, könnte meinen, man hätte den Schauspieler Peter Lorre mit einem Reptil gekreuzt: Mal mitleiderregend, mal hinterhältig und manipulativ, versucht das Geschöpf drei Filme lang, einen magischen Ring an sich zu bringen. Rund zehn Jahre nach dem Kinoerfolg des „Herrn der Ringe“ spielt Gollum in der Vorgeschichte „Der Hobbit“ nun wieder eine zentrale Rolle.

Um das Jahr 2430 des Dritten Zeitalters von Tolkiens Mittelerde-Mythologie wurde Gollum als Hobbit geboren – sein ursprünglicher Name war Sméagol. Als er etwas über 30 Jahre alt war, ging er mit seinem Cousin Déagol angeln. Dieser fand dabei durch Zufall den „Einen Ring“, der einst vom bösen Herrscher Sauron geschaffen worden war, um Mittelerde unter seine Gewalt zu bringen. Sméagol ermordete Déagol, um den Ring an sich zu bringen, und geriet dadurch unter den Einfluss Saurons. Sein Aussehen und sein Charakter veränderten sich, und er zog sich in eine Höhle zurück, in der er den Ring mehrere Hundert Jahre lang bewachte.

Die Rolle, die Gollum in Tolkiens Werk spielt, wurde mit der Zeit immer weiter ausgebaut: In der 1937 erschienenen Erstausgabe von „Der Hobbit“ handelte es sich noch um eine bloße Nebenfigur, die Bilbo Beutlin, dem Helden des Romans, im Laufe seiner Abenteuer begegnet. Bei einem Ratespiel gewinnt Bilbo den magischen Ring von Gollum; anschließend zeigt ihm das Geschöpf den Weg aus dem Gebirge. Dieser Ring sollte später im Mittelpunkt der Romantrilogie „Der Herr der Ringe“ stehen – 1951 erschien daher eine Neuauflage von „Der Hobbit“, die die Handlung des Romans besser mit seiner Fortsetzung in Einklang brachte: Gollum wird nun ganz offensichtlich von Saurons Ring beherrscht, und nachdem Bilbo das Ratespiel gewonnen hat, behauptet Gollum, dieser hätte ihm den Ring gestohlen.

Bei der Verfilmung von „Der Hobbit“ orientierten sich Regisseur Peter Jackson und seine Drehbuchautoren nicht nur an der Romanvorlage, sondern ließen zusätzliche Quellen aus Tolkiens Werken mit einfließen. Dadurch gibt es im Film nun ein Wiedersehen mit zahlreichen Charakteren aus der „Herr der Ringe“-Trilogie, und auch die Rolle von Gollum wurde im Vergleich zum Roman weiter ausgebaut.

Bei den Dreharbeiten wurde Gollum von Andy Serkis gespielt, der ihn bereits in den „Herr der Ringe“-Filmen verkörpert hatte. Der Darsteller trug dabei einen Motion-Capture-Anzug, sodass seine Bewegungen später dazu benutzt werden konnten, Gollum am Computer zu animieren. Zusätzlich übernahm der 1964 geborene Darsteller bei einigen Second-Unit-Aufnahmen die Regie

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *