Elrond aus Bruchtal

Elrond

Der Halbelb Elrond wird im ersten Zeitalter als Sohn von Earendil und Elwing geboren. Er hat noch einen Zwillingsbruder, den die Eltern auf den Namen Elros taufen. Elrond und sein Bruder werden in schweren Zeiten zur Welt gebracht. Im ersten Zeitalter herrscht eine Blutfehde unter den Hochelben, die in einer Art Bürgerkrieg endet. Elrond und Elros werden von Maglor gerettet, als die verfeindeten Elben das Volk von Earendil und Elwing angreifen. Obwohl Maglor zu den Feinden gehört, kann er sich nicht dazu bewegen, die beiden jungen Halbelben-Brüder zu töten.

Elrond und Elros gehen getrennte Wege

Sowohl in Elrond, als auch in Elros fließt Menschen und Elben Blut. Beide sind sogenannte Halbelben. Aus diesem Grund müssen beide eine Wahl treffen, die ihr gesamtes Leben bestimmen wird. Elrond und Elros müssen sich entscheiden, zu welchem Volk sie gehören möchten. Elrond entscheidet sich schließlich für die Elben. Dies schenkt ihm die Aussicht auf ein unsterbliches Leben. Elros dagegen fühlt sich dem Menschenvolk zugehörig. Er verzichtet damit auf die Unsterblichkeit und wird zum Gründungskönig von Numenor und dessen Volk. Elrond heiratet Celebrian, Tochter von Celeborn und Galadriel, die ihm zwei Söhne und eine Tochter schenkt. Die Tochter Arwin wird später im Ringkrieg eine zentrale Rolle spielen. Letztlich wird sie Aragorns Ehefrau werden. Die Zwillinge Elladan und Elrohir sind nicht von überragender Bedeutung.

Elrond geht nach Bruchtal

Im zweiten Zeitalter arbeiten die Mächtigsten der Elben mit Sauron zusammen, der sich als Gesandter der Valar ausgibt. Gemeinsam schmieden sie die Elbenringe. Sauron hintergeht das Volk der Elben und schmiedet einen Meisterring, der die anderen Ringe versklaven kann. Als die Elben dies herausfinden, kommt es zu einem Kampf, denn Sauron fällt in Eriador ein. Eriador ist die Heimat von Elrond. Dieser findet Zuflucht in Bruchtal, wo er sich ein neues Zuhause aufbauen kann. Obwohl Sauron in Eriador zurückgeschlagen wird, möchte Elrond nicht in das Land der Elben zurückkehren.
Außerdem erhält er einen der Elbenringe. Von nun an, ist er der Besitzer von Vilya. Dies ist der Ring der Luft und gleichzeitig der mächtigste der geschmiedeten Elbenringe.
Bruchtal wird zu einem Ort der Kulturen. Elrond heißt jeden Wanderer willkommen und gibt sein eigenes ausgeprägtes Wissen über die Heilkunst weiter. Bruchtal ist voller Leben. Die Wanderer erzählen Geschichten, spielen Musik oder diskutieren über die politische Lage der Reiche. Elrond erwirbt sich großes Ansehen und wird Teil des weißen Rates. In diesem Rat sind die gelehrtesten Geschöpfe aus Mittelerde vertreten und diskutieren über die Geschicke der Welt. Neben Elrond, sind auch Saruman und Gandalf bekannte Mitglieder.

Elrond und die Ringkriege

Elrond zeichnet sich nicht nur durch sein großes kulturelles Verständnis aus, sondern ist ein ebenso guter und tödlicher Kämpfer. Aus diesem Grund zieht er an der Seite neben Gil-galad und Elendil als Heerführer in den Krieg gegen Sauron. Dieser Krieg soll die Welt verändern. Zwar sterben Elendil und Gil-galad auf dem Schlachtfeld, aber Isildur kann Sauron besiegen, indem er ihm den Ring der Macht vom Finger schneidet. Die Herrschaft Saurons scheint beendet. Elrond kehrt nach Bruchtal und zu seinem alten Leben zurück. Im zweiten großen Ringkrieg spielt Elrond nur noch eine untergeordnete Rolle. Bruchtal ist der Ausgangspunkt der Ringgemeinschaft, die sich gebildet hat, um den Ring der Macht zu zerstören. Elrond scheint den Glauben an den Erfolg der Mission niemals zu teilen. Er wirkt skeptisch und scheint Mittelerde aufgegeben zu haben. Während die Ringgemeinschaft sich auf den Weg macht, evakuiert Elrond sein Volk aus Bruchtal und lässt sie in den alten Westen segeln. Einzig Arwin, seine einzige Tochter, scheint Elrond aus seiner Verzweiflung holen zu können. Sie überzeugt ihn an Aragorn und die anderen zu glauben und sie nicht einfach kampflos aufzugeben. Aus diesem Grund schmiedet Elrond das zerbrochene Schwert von Elendil neu, damit Aragorn das verfluchte Heer in den Bergen auf seine Seite ziehen kann. Dieses Heer hatte den Erben Elendils die Treue geschworen und kann nicht eher ruhen, bis es diesen Eid erfüllt hat. Mit diesem Schwert und dem verfluchten Heer kann Aragorn die Schlacht um Minas Tirith für sich entscheiden. Als die Macht Saurons besiegt ist, weil Frodo den Ring tatsächlich zerstören konnte, stimmt Elrond der Hochzeit zwischen Aragorn und seiner Tochter Arwin zu. Sie entscheidet sich damit für ein sterbliches Leben.
Elrond begibt sich mit Gandalf, Frodo und Bilbo auf das letzte Schiff, das in Richtung alter Westen segelt. Damit verlässt Elrond Mittelerde.

Umsetzung im Film

In der Trilogie „Der Herr der Ringe“ wird die Figur Elrond von dem Schauspieler Hugo Weaving verkörpert. Hugo Weaving ist ein australischer Schauspieler, der große Teile seiner Jugend in Südafrika und dem Vereinten Königreich verbracht hat.

Bildquelle: lotr.wikia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *