Die Zwerge: Balin, Dwalin, Fili, Kili, Dori, Nori, Ori, Oin, Gloin, Bifur, Bofur, Bombur und Thorin Eichenschild

Alle Zwerge aus dem Hobbit-Film

In der weltberühmten Geschichte „Der kleine Hobbit“ von J. R. R. Tolkien machen sich 13 Zwerge zusammen mit dem Hobbit Bilbo Beutlin und dem Zauberer Gandalf auf die gefährliche und weite Reise zum Berg Erebor. Dort lebt der Drache Smaug, der den Schatz der Zwerge gestohlen hat. Diese möchten mithilfe des Zauberers und des Hobbits ihren Schatz zurückerlangen. 

Die Zwerge der „Erebor-Gruppe“Der erste der 13 Zwerge, der hier beschrieben werden soll, ist Balin, Fundins Sohn. Er wurde im Jahr 2763 des Dritten Zeitalters am Einsamen Berg geboren, und starb 2994, als er von einem Ork in Moria getötet wurde. Der weißbärtige Zwerg spielte gerne Bratsche.
Dwalin war Balins jüngerer Bruder und wurde 2772 D.Z. geboren. Der Zwerg mit dem blaugrauen Bart trug meist einen goldenen Gürtel und erreichte ein überaus hohes Alter von 340 Jahren, das etwa 113 Menschenjahren entspricht.
Die Brüder Fili und Kili waren Neffen von Thorin Eichenschild und die jüngsten der Gefährten. Beide trugen einen gelben Bart und eine blaue Kapuze spielten gerne Fiedel. Fili hatte aber eine etwas längere Nase und konnte außerordentlich gut sehen. Beide Zwerge kamen in der Schlacht der fünf Heere ums Leben, als sie versuchten, ihren Onkel zu schützen.
Die Verwandschaftsbeziehungen zwischen Dori, Nori und Ori sind nicht genau geklärt. Da Dori und Nori beide violette Kapuzen trugen, ausgedehnte Mahlzeiten liebten und Flöte spielten, sind sie vermutlich Brüder. Ori dagegen trug eine graue Kapuze und ist wahrscheinlich ein Vetter der beiden. Dori war der stärkste in der Zwergengruppe. Ori war ein sehr gebildeter Zwerg, der vortrefflich mit Feder und Tinte umgehen konnte und auch elbische Buchstaben beherrschte. Er schrieb große Teile des Buchs von Mazarbul.
Die Zwerge Oin und Gloin waren Söhne des Groin. Beide Brüder waren Meister im Feuermachen, stritten aber auch häufig. Oin trug eine braune, Gloin eine weiße Kapuze.
Bofur und Bombur waren Brüder. So wie ihr Vetter Bifur stammten sie von den Zwergen aus Moria ab und gehörten zum Volk der Feuerbärte. Die Zwerge Bifur und Bofur trugen beide gelbe Kapuzen, Bombur dagegen eine blassgrüne.

Der Anführer der ZwergeAnführer der Zwergengruppe war Thorin II. Eichenschild, König der Langbärte. Deshalb nannte sich die Gruppe auch „Thorin & Co.“. Der Sohn des Thrain II. und Enkel des Thror wurde 2746 D.Z. geboren. Den Beinamen Eichenschild erhielt er in der Schlacht von Azanulbizar, wo er einen Eichenast als Schild benutzte. Der stolze Zwergenkönig spielte eine wunderschöne goldenen Harfe. Sein Erkennungszeichen war seine himmelblaue Kaupze, die von einer langen silbernen Quaste geziert wurde. Thorin traf auf einer Reise nach Bree auf den Zauberer Gandalf, der ihn dazu animierte, zum Berg Erebor aufzubrechen. Der Zwerg mit der eher einschläfernden Stimme erlag kurz nach der Schlacht der fünf Heere seinen Verletzungen und verstarb im Jahr 2941.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *